Dienstag, 1. Mai 2018

DER ERSTE MAI Tag der Arbeit ????

Das Arbeitsmarktservice informiert monatlich aktuell über den
österreichischen Arbeitsmarkt. In der vorliegenden Übersicht finden
Sie Kennzahlen zu Arbeitslosigkeit, SchulungsteilnehmerInnen,
unselbstständig Beschäftigten sowie den offenen Stellen und zum Lehrstellenmarkt.
Das von der FPÖ geführte Sozialministerium verschob die übliche Publikation Wien – Ein Routineablauf bei der Veröffentlichung der monatlichen Arbeitsmarktdaten sorgte am Donnerstag für Verwirrung und Kopfschütteln. Üblicherweise verschickt das Sozialministerium die Arbeitslosenzahlen am 1. des jeweiligen Monats, nicht so aber für den Jänner. Aus dem Büro der freiheitlichen Ministerin Beate Hartinger-Klein kam diesmal: nichts. Dafür veröffentlichte die SPÖ die Zahlen – man hatte sie von der Website des AMS genommen. Beim AMS hieß es, dass sämtliche Zahlen bereitgestanden wären und man auch nicht wisse, weshalb das Sozialministerium keine Zahlen publiziert hat. Die eigenen Daten wurden wie üblich geräuschlos auf die Website gestellt. Kurioser Nebenaspekt: AMS-Chef Johannes Kopf konnte die publizierten Zahlen nicht wie üblich detailliert kommentieren, weil dies erst geschieht, wenn das Sozialministerium diese vorlegt. Kann es sein, dass auf eine Veröffentlichung im Ministerium nach dem Wechsel an der Spitze einfach vergessen wurde? Ausgeschlossen, sagen Arbeitsmarktexperten. Die Prozedur sei seit Jahren eingeübt. Eine andere These lautet, dass man im Ministerium nach einer neuen Form sucht, um die Zahlen zu präsentieren, insbesondere die Informationen zu arbeitslosen Migranten sollen anders ausgewiesen werden, dass man aber mit der Datenverarbeitung neu nicht fertig wurde. Die Veröffentlichung wurde auf Freitag verschoben, da noch "Details" zu klären seien, teilte das Ministerium der APA mit. Um welche Details es sich handelt, wollte das Ministerium auf STANDARD-Anfrage nicht sagen. orf Der Arbeitsmarkt hat sich etwas erholt ("ZiB 13"). In der Statistik selbst spiegelte sich der Wirtschaftsaufschwung wider: Im Jänner ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent zurückgegangen. Damit waren Ende des Monats 455.860 Arbeitslose und Personen in Schulungen beim AMS vorgemerkt. Ein Minus von knapp 38.000 Personen in absoluten Zahlen gemessen sei der "stärkste Rückgang seit 30 Jahren", sagte Kopf am Mittwoch im Vorwort der AMS-Aussendung. Nach nationaler Definition sank die Arbeitslosenquote damit um 1,2 Prozentpunkte auf 9,5 Prozent. Insgesamt ging die Zahl der Arbeitslosen und Schulungsteilnehmer im Vergleich zum Vorjahr in allen Bundesländern zurück, die Steiermark führte mit einem Minus von 13,7 Prozent jedoch deutlich, gefolgt von Tirol (minus 11,3 Prozent). Wien (minus 3,5 Prozent) und Vorarlberg (minus 3,2 Prozent) bildeten die Schlusslichter. Während in der Bundeshauptstadt die Zahl an Arbeitslosen gesunken ist, befanden sich 4.000 Personen mehr als im Vorjahr in Schulungen. Besonders in der Warenproduktion, im Bau und Handel befanden sich weniger Menschen auf Jobsuche. (lauf, szi, 1.2.2018) Qualität im Einstieg. Qualität im Aufstieg. Alle Stellenangebote auf derStandard.at/Karriere. Feedback Share if you care. derStandard.at auf Facebook Wirtschaft Newsletter abonnieren - derstandard.at/2000073440389/Arbeitslosigkeit-sank-im-Jaenner-um-7-7-Prozent

14.11.2005  science.ORF.at/dpa, 12.9.05
Arbeitslosigkeit schädlicher für Herz als Rauchen
                                      (aber vieleicht hat sich das in den letzten 13 Jahre was geändert)

Erich Reindl - Miss Austria Wahl-Sex oder harte Arbeit (1972)
Da hatten wir noch die Wahl. Ich hatte mehr harte Arbeit als Sex !
http://ul.to/9j984faz
oder
 http://www.share-online.biz/dl/88F0796PR3
Hans Triebnig - Nach der Arbeit Lieder (1980)
Da auch noch. Aber auch Sex !! hauptsächlich nach der Arbeit.
oder
http://www.share-online.biz/dl/JH91796PSJ
Hacknstad - Arbeitslos-Wos Moch I Bloß (2003 Extraplatte)

Da war's schon lange nicht mehr Lustig ! lt. WKO ca. 222.200    5,8%
Die CD wird das Kraut auch nicht fett gemacht haben, aber man kann sie noch kaufen
obwohl Extraplatte 2013 auch schliessen musste.
Der Würfel musste Anfang 2007 seine operative Tätigkeit auf Grund der Einstellung der Förderung stark einschränken. Das Beratungscafe ist geschlossen, die Annahme von Warenspenden sowie der Verkauf sind aufgelassen.
oder
 3deutige Aussage - Arbeitslos singt sich's leichter! (2017)
Bei sovielen könnte man das schon glauben (aber es ist auch schon viel Ethno dabei). 
Im Schnitt waren 2017 412.074  8,5 % Personen arbeitslos gemeldet oder in AMS-Schulungen 
und ich in der Pension !!!
http://ul.to/4ikiqa2h
oder
http://www.share-online.biz/dl/PHJ1796PMX80
Arbeitslos-Die neue Krankheit (2018)

Schluss mit Lustig ! ! ! I würd's gerne auf Donald Trump schieben, aber wir haben selber gewählt in der Hoffnung das es besser wird. "Man sagt die Hoffnung stirbt zuletzt" oder "der Glaube versetzt Berge" meiner Meinung nach "Glaube ich das ich vor der Hoffnung sterbe und höchstens am Berg begraben werde bevor er vesetzt wird".
oder
http://www.share-online.biz/dl/20N1796PGUC4

danke an Tom für die Erich Reindl und Hans Triebnig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen