Sonntag, 13. Mai 2018

GUSTAV (Eva Jantschitsch)

Aus Anlass der Eröffnung der Wiener Festwochen:

Gustav - Rettet die Wale (2004)
http://ul.to/wdw8b05l
oder
http://www.share-online.biz/dl/ZVTRLN8PCH

Verlass die Stadt (2008)
http://ul.to/gu9w7klv
oder
http://www.share-online.biz/dl/9JV0MN8PXHFE

Gustav ist ein Musikprojekt aus Wien, welches am ehesten in das Pop-Genre einzuordnen ist. Auch elektronische Einflüsse prägen immer wieder den Musikstil der Band. Eva Jantschitsch ist die Musikerin, die hinter dem Namen Gustav steht. Der Name des Projekts rührt vom ursprünglichen Kinderwunsch ihres Vaters nach einem Sohn, welcher dann den Namen Gustav bekommen hätte.

Jantschitsch wuchs in Graz auf und lebt seit 1997 in Wien. Sie studierte an der Universität für Angewandte Kunst visuelle Mediengestaltung und digitale Kunst bei Peter Weibel und Karel Dudesek. Ihren ersten Auftritt als Musikerin absolvierte sie beim Frauenbandenfest im Ernst-Kirchweger-Haus 2002. In diesem feministischen Kontext entstanden Netzwerke, die bis heute bestehen.
2005 wurde Gustav mit dem Amadeus Austrian Music Award als „FM4 Alternative Act des Jahres“ ausgezeichnet. Im Rahmen einer Auftragsarbeit für die Wiener Festwochen komponierte sie Teile der Musik für das Stück Draußen tobt die Dunkelziffer von Kathrin Röggla. 2009 trat sie neben Dulce Pontes, Juliette Gréco, Wolfgang Ambros und Willi Resetarits bei der Eröffnung der Wiener Festwochen auf. Für den Faust-Schwerpunkt der Salzburger Festspiele 2011 komponierte sie im Auftrag der Freunde der Salzburger Festspiele den 12-teiligen Liederzyklus Unterhaltungsmusik zur Suche nach Erkenntnis, der am 10. August unter Mitwirkung von Ben Becker uraufgeführt wurde.[1] Im Jänner 2013 erhielt sie den Österreichischen Filmpreis in der Kategorie Beste Musik für den Film Grenzgänger. Im selben Jahr wurde sie für den österreichischen Theaterpreis Nestroy, für die Musik zu Der Alpenkönig und der Menschenfeind nominiert.
2015 erfolgte die Wiederaufnahme einer überarbeiteten Fassung der Proletenpassion, Eva Jantschitsch hat hierfür die Musik neu arrangiert.[2]
Für den Soundtrack des österreichischen Films „Gruber Geht“ (2015) steuerte Gustav neben einer Cover-Version des Bob Dylan Songs Born in Time auch das neue Stück „An Dem Tag“ bei.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_(Band)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen